SPD Elbhang/Hochland

Direkte Demokratie wagen?

Vote

Direkte Demokratie“…. ist dieses Thema eine Diskussion wert?

Wir wollen darüber reden, wie es mit unserer Demokratie weitergehen soll. Mehr als noch vor einigen Jahren hört man immer wieder Kritik wie z.B.: „Wir leben doch gar nicht mehr in einer echten Demokratie!“ oder: „Die da oben interessieren sich doch gar nicht für uns!“. Fragt man nach Verbesserungsvorschlägen, landet man sehr häufig bei der direkten Demokratie. Aber ist sie wirklich das Allheilmittel? Oder ist sie Teufelszeug? Nun, vermutlich liegt auch hier die Wahrheit – wie so oft- irgendwo zwischen den Extremen.

Was ist das eigentlich: Direkte Demokratie? Wo liegen ihre Vor- und Nachteile? Lohnt es sich, darüber in einer öffentlichen Veranstaltung zu diskutieren?

Das wollen wir ersteinmal abklären und bitten euch deshalb, an der nachfolgenden Abstimmung teilzunehmen. Dafür danken wir euch bereits im Voraus!

Zur Erläuterung:
Bei ausreichendem Interesse können wir uns vorstellen, erfahrene und fachkundige Ansprechpartner:innen zu einer öffentlich zugänglichen Diskussionsrunde z.B. im Chinesischen Pavillon zu Dresden einzuladen und mit ihnen, aber auch miteinander offen und konstruktiv darüber zu sprechen, ob und wie unser politisches System durch mehr direkte Demokratie zum Besseren oder zum Schlechteren verändert würde. Als Gäste könnten wir z.B. Dr. Peter Neumann vom Deutschen Institut für sachunmittelbare Demokratie (DISUD) und/oder den Schweizer Honorarkonsul in Sachsen einladen. Oder habt ihr noch andere Ideen? Meldet euch gerne bei uns! Konstruktive Vorschläge sind immer willkommen.

Teilen:

Unsere Veranstaltungen:

Unsere Aktivitäten:

Petra Köpping, SPD

Begegnen Sie Petra Köpping!

Im Gespräch mit unserer Spitzenkandidatin. Petra Köpping, unsere Spitzenkandidatin stellt sich an unserem Infostand Ihren Fragen. Welcher Ort eignet sich für solch ein – beiderseitig

Kristin Sturm, SPD

Zukunft der Arbeit

Ein Gesprächsabend um die Zukunft unseres Arbeitslebens in Dresden mit Kristin Sturm, Stadtrats- und Landtagskandidatin, sowie Helmut Stier, Abteilungsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und